Achse kritischer Schüler_innen Wien


Politik greifbar machen!

27. November 2017

Achse kritischer Schüler_innen Wien startet Kampagne zu politischer Bildung

Wien (OTS) – Unter dem Namen „Politik greifbar machen“ startet die AKS Wien am Samstag, den 25. November 2017 eine Kampagne, die die Einführung politischer Bildung als eigenständiges Unterrichtsfach fordert.

„Schon seit Jahren fordern Schülerinnen und Schüler in den Schüler_innenparlamenten politische Bildung als eigenständiges Unterrichtsfach. Da es aber leider nie zu einer Umsetzung dieser Forderung gekommen ist, haben wir jetzt die „Politik greifbar machen“ Kampagne gestartet. Wir haben die Vorschläge und Wünsche der Schüler_innen gesammelt und ein Konzept ausgearbeitet, wie politische Bildung tatsächlich funktionieren könnte.“, so Landesvorsitzende der AKS Wien, Hannah Leitsmüller.

Nicht nur soll politische Bildung ab der fünften Schulstufe als eigenes Fach unterrichtet werden, auch schon davor sollen Kinder mit Politik vertraut gemacht werden. „Hier geht es hauptsächlich darum, Kindern von klein auf Akzeptanz und Toleranz zu vermitteln und somit eine politische Offenheit zu erzeugen“, erklärt Leitsmüller.

Um eine hohe Unterrichtsqualität zu garantieren, fordert die Kampagne Seminare für Lehrkräfte und eine Änderung des Studienplans. Es soll zusätzliche politikdidaktische Vorlesungen geben, um angehendes Lehrpersonal optimal auf den Beruf vorzubereiten.

Politische Bildung stellt eine essentielle Grundlage für die Weiterentwicklung der Gesellschaft dar. Soziale Kompetenz und Demokratiebewusstsein müssen Kindern und Jugendlichen möglichst früh näher gebracht werden, um eine individuelle Meinungsbildung zu ermöglichen.

„Wir dürfen mit 16 Jahren wählen, aber wir werden nicht darauf vorbereitet wie wir unser Wahlrecht einsetzen können. Es reicht nicht, vor jeder Wahl einen Aufruf zu starten, um Jugendliche und junge Erwachsene zur Wahl zu bringen, sie müssen auch darüber aufgeklärt werden welche Möglichkeiten es gibt und wie die verschiedenen Wahlen überhaupt funktionieren und ablaufen. Dafür setzt sich unsere Kampagne ein.“, meint Leitsmüller abschließend.

Vorgestellt wird die Kampagne erstmals am heutigen Schüler_innenparlament im Wiener Rathaus und kann von allen interessierten Personen auf einer eigenen Facebook-Seite mitverfolgt werden. Weiters wird es thematisch passende Veranstaltungen geben, um die Wichtigkeit der Thematik vor Politik und Schulen unterstreichen zu können.